Berliner Behindertenverband "Für Selbstbestimmung und Würde e.V."

Der Vorstand

Felix Tautz – kooptierter Vorsitzender Portrait Felix Tautz

Vorstellung und Informationen folgen

 

 

 

 

 

 

 

Jan Kajnath – Stellvertreter Vorsitzender

Vorstellung und Informationen folgenPorträt von Jan

 

 

 

 

 

 

 

 

Helga Herzog – Schatzmeisterin

Ich bin 1962 in Nachterstedt (Sachsen-Anhalt) geboren. Familienstand: ledig, 2 erwachsene Kinder 1980 habe ich die Ausbildung als Wirtschaftskaufmann in einen Betrieb in Aschersleben abgeschlossen.

Seit 1981 wohne ich in Berlin. Ich habe eine Berufserfahrung als Mandantenbuchhalterin von ca. 10 Jahren Von 1998 bis 1999 habe ich an einer 11- monatigen Weiterbildung zur Steuerfachkraft erfolgreich teilgenommen. Seit 2011 beziehe ich eine Rente wegen voller Erwerbsminderung.

Vorstandmitglied in der Gesamtelternvertretung eines Lichtenberger Gymnasiums und im Bezirkselternausschuss sowie Kassenprüferin im Förderverein des Gymnasiums. Seit 2012 Mitglied im Bezirksbeirat von und für Menschen mit Behinderungen und dort seit September 2015 im Vorstand.

Seit 2019 Kassenprüferin im BBV e.V. Da ich nicht mehr berufstätig bin, habe ich die entsprechende Zeit mich um die Finanzen des BBV e.V. zu kümmern. Gerne werde ich meine Kenntnisse und Erfahrungen als Schatzmeisterin des BBV e.V. einsetzen.

 

 

Roswita Kramer – Protokollführerin

Porträt von Roswitha Kramer.

Ich bin Roswitha (Rosi) Kramer, 74 Jahre alt und bin geschieden. Ich habe drei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder. Außerdem bin ich selbst 100 % schwerbehindert und fahre im Elektrorollstuhl. Seit 13 Jahren bin ich Rentnerin, nachdem ich 40 Jahre im Büro gearbeitet habe. Jetzt möchte ich mich gerne im BBV als Protokollführerin einbringen.

 

 

Arnd Hellinger – Beisitzer

Ich wurde am 8. Juni 1969 in Würzburg, Bayern, geboren und ging dort in die Grundschule. Von 1980 bis 1990 besuchte ich das Gymnasium in Neckargemünd bei Heidelberg und begann mit meinem behindertenpolitischen Engagement. Ab 1990 bis 2004 machte ich ein Studium in Jura, Publizistik und Geschichte an Ruhr-Uni Bochum und habe dort im Behindertenreferat des AStA mitgewirkt.
Außerdem war ich an der kritischen Begleitung der Einführung der Pflegeversicherung 1995 dabei – erste Petition an Bundestag (weitere folgten über die Jahre). Mein Engagement in der „BAG Behinderung und Studium e.V.“ war von 1996 bis 2014. Ich bin Mitglied im BBV seit 2001, 2006 arbeitete ich drei Monate im ZsL Bad Kreuznach.

In den Jahren 2006 bis 2021 war ich Mitglied der Partei DIE LINKE und deren BAG Behindertenpolitik. 2015 bin ich nach Berlin gezogen. 2015/16 durfte ich fünf Monate im Büro von Corinna Rüffer, MdB, mitarbeiten. Seit 2019 bin ich Beisitzer im Vorstand des BBV. Durchgängig engagiere ich mich für barrierefreies Bauen, barrierefreien öffentlichen Verkehr sowie bedarfsgerechte Assistenz.

 

Andreas Scheibner – Beisitzer

Portrait von Andreas Scheibner.Ich, Andreas Scheibner, wurde 1975 geboren und arbeite bei der U S E gGmbH. Seit 1994 bin ich in der Deutschen Behindertenbewegung in verschiedenen Funktionen aktiv unter anderem als Werkstattrat der Arbeitstherapeutischen Werkstatt in Mannheim und Landesvorstand der Werkstatträte in Baden – Württemberg.

Seit 2016 bin ich Mitglied des Vorstandes des ABiD e.V. Ich möchte die Zusammenarbeit zwischen dem Berliner Behindertenverband e.V. und dem Allgemeinen Behindertenverband in Deutschland e. V. vertiefen.

Meine Schwerpunkte sind das Persönliche Budget, welches ich auch selber im Arbeitgebermodell nutze, außerdem das Budget für Ausbildung und das Budget für Arbeit. Weiterhin setze ich mich für die barrierefreie Mobilität ein, um mit meinen zahlreichen Erfahrungen in dieser Richtung Menschen mit Behinderungen eine bessere Mobilität er ermöglichen.

Ich bin Mitglied im Bezirksbeirat von und für Menschen mit Behinderungen in Marzahn – Hellersdorf und im Ausschuss Gesundheit, Inklusion und Teilhabe als Bürger debütierter meines Bezirkes.